Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Neue Mitarbeiterin am ZBSA: Dr. Lydia Klos

Neue Mitarbeiterin am ZBSA: Dr. Lydia Klos

Lydia Klos

Zum 1. Januar 2011 beginnt Dr. Lydia Klos ihre Forschungen am ZBSA mit einem eigenen DFG Projekt, welches den Titel „Halle und Herrschaft. Zur symbolischen Bedeutung der Halle im frühgeschichtlichen Nordeuropa“ trägt.

Die an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel promovierte Nordistin wird die folgenden zweieinhalb Jahre einen interdisziplinären Brückenschlag zwischen Material- und Kulturwissenschaft wagen und in einer diachronen Studie die ca. 1000 Jahre währende Geschichte der nordischen Halle untersuchen. Dabei wird sie zunächst die schriftlichen Bezeugungen des Mittelalters auf eisenzeitliche Versammlungsgebäude studieren und diese dann mit dem archäologischen Befund abgleichen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung sollen die archäologisch dominierte Diskussion über die Ausbildung früher Eliten in Nordeuropa erweitern. Die in der Forschungsliteratur sogenannte „Halle“ ist neben einem konkreten Bauwerk auch Monument einer aufstrebenden Elite und literarischer Topos. Ihr monumentaler Charakter in einer zum größten Teil noch schriftlosen Kultur war gleichzeitig Element der Herrschaftsdemonstration. Durch eine neue Betrachtung der Befunde unter Berücksichtigung von Religions- und Mentalitätsgeschichte, Schriftquellen, Ortsnamen und Kulturanthropologie erscheint so möglicherweise auch der archäologische Befund in einem neuen Licht.

► zum Projekt

Artikelaktionen