Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Neues aus Nydam

Neues aus Nydam

Suchgraben im Nydammoor, Foto: Nydamselskab

Während einer vierwöchigen Grabungskampagne im Moor von Nydam wurden insgesamt vier Probeschnitte geöffnet. Ziel war es, die Ergebnisse von Georadarmessungen aus dem Jahr 2010 mit archäologischen Befunden zu synchronisieren. Die unter der Leitung von Direktor O. Madsen und Museumsinspektør H. C. Andersen, beide Museum Sønderjylland, durchgeführte Aktion erbrachte dabei wichtige Ergebnisse. So konnten unter anderem mehrere Elemente des bereits bekannten zerschlagenen Eichenbootes, das insgesamt dritte Wasserfahrzeug aus dieser Lokalität, entdeckt werden. Daneben lieferten die dokumentierten Profile weitere Hinweise auf den Aufbau des Moores und den Verlauf der ehemaligen Uferzone.

Vom ZBSA unterstützten Dr. Ruth Blankenfeldt und Dr. Andreas Rau an mehreren Tagen die Ausgrabungen.

 

SN Artikel Nydam 19.8.2011

Artikel aus den Schleswiger Nachrichten (shz Verlag) vom 19.8.2011. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

 

Zur Steuerungsgruppe dieses Projektes gehören:

Orla Madsen, direktør, Museum Sønderjylland, Vorsitzender der Steuerungsgruppe, Anne Mette Rahbæk , direktør, Kulturarvsstyrelsen, Per Kristian Madsen, direktør, Nationalmuseet, Prof. Claus von Carnap-Bornheim, Direktor Landesmuseen Schloss Gottorf, ZBSA, Schleswig, Jørgen Ilkjær, professor, Moesgaard Museum, Vincent Jessen, Vorsitzender der Nydamselskabet

Auf der Webseite der Nydamselskab ist ein Bericht in dänischer Sprache mit Fotos der Ergebnisse veröffentlicht.

Artikelaktionen
Aktueller Hinweis!

Das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie arbeitet aufgrund der Corona-Krise ab dem 17.3.2020 überwiegend im Homeoffice. Unter den bekannten Mailadressen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar.

Daher haben auch Gastwissenschaftler zur Zeit keinen Zugang zu unseren Räumlichkeiten. Bitte wenden Sie sich zu gegebener Zeit an die bekannten Ansprechpartner.

Siehe auch:https://landesmuseen.sh/de/coronavirus

 

From 17/3/2020 the staff of the Centre for Baltic and Scandinavian Archaeology will be mainly working from home due to the Corona crisis. The employees can be reached under the known email addresses.

For this reason, guest researchers do currently not have access to our facilities. Please get in touch with the known contact persons in due course.

See further: https://landesmuseen.sh/de/coronavirus

 
x
Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen. Einverstanden!