Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Bones4Culture

Interreg4A-Projekt. Gefördert aus INTERREG 4A Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N. mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

InterregLogoInterview mit Prof. Jesper Lier Boldsen, ADBOU, Syddansk Universitet Odense, zu seinen Forschungsergebnissen (dänisch)

Interview mit Prof. Jesper Lier Boldsen, ADBOU, Syddansk Universitet Odense, zu seinen Forschungsergebnissen (deutsch)

 

Interview mit Prof. Kaare Lund Rasmussen, CHART Team, Syddansk Universitet Odense, zu seinen Forschungsergebnissen (dänisch)

Interview mit Prof. Kaare Lund Rasmussen, CHART Team, Syddansk Universitet Odense, zu seinen Forschungsergebnissen (deutsch)

 

Ziel dieses Projektes ist, die EU LogoBevölkerung der Grenzregion Dänemark/Deutschland wie auch die Touristen in der Region über die Identität der dortigen einheimischen Bevölkerung zu Zeiten des Mittelalters und der Renaissance zu informieren. Dies soll am Beispiel der Stadt Schleswig erfolgen, die typisch für das mittelalterliche Leben zur Zeit der Herzogtümer war. Die Herzogtümer in der Grenzregion zeichneten sich in der Vergangenheit durch eine abwechslungsreiche Geschichte mit ethnischen und politischen Konflikten aus, welche mittlerweile gelöst werden konnten und heute die Region zu einer der friedlichsten Grenzregionen weltweit machen.

Aktuell in der Presse (Focus Online, 13.6.2012)

► Pressemitteilung vom 16.4.2012

Middelalder-skeletter fortæller barsk historie om vores forfædre

Vorbereitungen zur ProbenentnahmeBisher liegen nur lückenhafte Kenntnisse über die Geschichte und Identität der einfachen Bevölkerung in den Herzogtümern vom frühen Mittelalter bis 1920 vor. Diese Lücke soll im Rahmen des Projektes in Zusammenarbeit mit führenden Forschungsinstituten aus Süddänemark und Schleswig-Holstein und unter Verwendung einer gänzlich neuartigen Technologie geschlossen werden.
Diese neuartige Technologie basiert auf der Rekonstruktion des chemischen Lebens eines Menschen. Dies ermöglicht es, auch den einfachen Menschen in die Aufdeckung der Lebensumstände mit einzubeziehen; diese Gruppe hat zuvor in den schriftlichen Quellen des Mittelalters keine Erwähnung gefunden. Das Projekt leistet somit einen einzigartigen Beitrag zu Aufklärung des Lebens des einfachen Mannes und eröffnet völlig neuartige Möglichkeiten der Geschichtsvermittlung.

 

Dänische FlaggeInformation på dansk:

Forskere fra Syddansk Universitet vil i de kommende år få mulighed for at arbejde sammen med tyske kolleger om to projekter inden for aldersdatering og undervisning i matematik.  
Videnregion/Wissensregion Syddanmark Schleswig-Holstein har udviklet de to forskningsprojekter, som begge får støtte af den europæiske regionale udviklingsfond.
Projektet Bones4Culture har til formål at undersøge, hvordan almindelige mennesker levede og døde i middelsalderens- og renæssancens Slesvig. Projektet kan udfylde et hul i vores viden om den almene befolkning ved at benytte nyudviklet teknologi inden for aldersdatering. Projektet ledes af lektor Jesper Lier Boldsen fra Retsmedicinsk Institut på Syddansk Universitet.
De tyske partnere er GEOMAR Helmholtz-Centre for Ocean Research Kiel, Universitet Kiel og Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie på Gottorp Slot i Slesvig.

 

Leadpartner:
University of Southern Denmark (SDU), Institute of Forensic Medicine, ADBOU

Projektpartner:
•  GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
•  Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel
•  Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) in der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, Schloss Gottorf

Weitere Informationen auf der Interreg4a Homepage

Artikelaktionen