Skip to content. | Skip to navigation

Sections
Personal tools

StoneAgeBogs workgroup

Dr. Harald Lübke, Dr. Daniel Groß, Prof. Dr. Berit V. Eriksen, Markus Wild M.A.

In Mooren und Feuchtgebieten sind Fundstellen europäischer Jäger- und Sammler-Kulturen des frühen Holozäns durch eine hervorragende Erhaltung organischer Hinterlassenschaften gekennzeichnet. Neben seltenen Fundstücken der materiellen Kultur liefern sie auch detaillierte Informationen zu den damaligen Klima- und Umweltbedingungen. Daher wird dieses bedeutende landschafts- und kulturgeschichtliche Datenarchiv heute teilweise mit sehr innovativen Techniken und Methoden erforscht, ist aber wegen anthropogener Eingriffe gleichzeitig stark gefährdet und zum Teil bereits vernichtet.

Seeblick

Abb. 1: Viele der Fundplätze, die von Mitgliedern des StoneAgeBogGroup-Networks bearbeitet werden, lagen früher an Seen (Foto D. Groß, ZBSA).

Aus diesem Grund wurde auf der 8. Internationalen Konferenz zum Mesolithikum in Europa (MESO2010) in Santander, Spanien, von einem mit der Thematik befassten internationalen Kollegenkreis beschlossen, künftig enger zusammenzuarbeiten und ein gesamt-europäisches StoneAgeBogGroup-Network zur Erforschung steinzeitlicher Moorfundplätze zu gründen. Dieses soll sich sowohl mit der Archäologie als auch Vermittlung solcher Kulturarchive befassen und eine internationale Datenbasis für die Erforschung derartiger Stationen erarbeiten. Ein weiterer wichtiger Aspekt mit dem sich die Gruppe auseinandersetzt ist die Gefährdung von Fundplätzen durch anthropogene Eingriffe. Um einen lebendigen Austausch zu gewährleisten werden hierzu Workshops mit einem geschlossenen Teilnehmerkreis abgehalten, die an wechselnden, themenbezogenen Orten stattfinden und sich spezifischen Fragestellungen widmen sollen. Die Durchführung von Sessions auf internationalen Tagungen ermöglicht zudem den Austausch mit nicht beteiligten Kollegen, wie auch der Präsentation des Netzwerkes vor der Fachöffentlichkeit.

Nach einer Vorbereitungszeit in 2011 fand auf Initiative von Nicky Milner (York) und Harald Lübke der erste interne Workshop im März 2012 in Schleswig statt. Er wurde von allen Teilnehmern als Erfolg gewertet. An die Öffentlichkeit trat die StoneAgeBogGroup im Anschluss an dieses Arbeitstreffen durch eine Website, auf der verschiedene durch Mitglieder der Arbeitsgruppe erforschte Moor-Fundplätze vorgestellt werden, und durch eine Session auuf der 18. internationalen Jahrestagung der „European Association of Archaeologists“ (EAA) in Helsinki im August/September des Jahres. Beide Aktionen wurden auch von externen Kollegen gut aufgenommen und führte rasch zu einer Erweiterung des Netzwerkes.

Website

Abb. 2: Viele Informationen zum Netzwerk sind auf der StoneAgeBogs-Website zu finden.

Die nach dem ersten Workshop ins Leben gerufene Website (https://sites.google.com/site/stoneagebogs/) enthält neben einem Überblick über die Absichten und Ziele der StoneAgeBogGroup auch eine Mitgliederliste die die Internationalität des Netzwerkes verdeutlicht. So nehmen Kollegen aus Russland, den Baltischen Staaten, Skandinavien, Deutschland, den Niederlanden und England an dem Netzwerk teil. Außerdem findet man auf der Website sowohl eine Karte mit der Lage verschiedener Fundplätze, deren Zeitstellung farblich markiert ist, als auch kurze Artikel zu den jeweiligen Projekten der Mitglieder. Diese bewusst kurz gehaltenen Texte ermöglichen neben einem schnellen Überblick durch zugehörige Listen von Überblicks- und weiterführender Literatur auch die weiterführende Recherche zu den entsprechenden Moorfundplätzen.

Seit 2012 wurden folgende Workshops und Sessions auf internationalen Konferenzen abgehalten:

2012

Stone Age Bog Group Network
Workshop Schleswig, Germany; 28.-31. März 2012
Organistoren: Nicky Milner (University of York), Sönke Hartz (ALM), Daniel Groß, Harald Lübke (ZBSA)

Bericht

18th Annual meeting European Association of Archaeologists (EAA)
Helsinki, Finnland, 29. August–1. September 2012
Session C4: European Hunter-Gatherer Bog-sites: Data, Models, Perspectives.
Organisatoren: Lars Larsson (Lunds Universitet), Nicky Milner (University of York), Harald Lübke (ZBSA)

Bericht

2013

Stone Age Bog Group Network
Workshop Höör, Schweden; 30.–31. August 2013
Organisatoren: Lars Larsson, Björn Nilsson, Arne Sjöström (Lunds Universitet)

Bericht 1, Bericht 2

2014

XVII World UISPP Congress
Burgos, Spanien 1.–7. September 2014
Session B41: Archaeology of the Mesolithic in Europe: the Significance of Fen and Bog Sites
Organisatoren: Lars Larsson (Lunds Universitet), Harald Lübke, John Meadows (ZBSA), Nicky Milner (University of York)

Bericht

2015

Stone Age Bog Group Network
Workshop Rødby, Dänemark, 16.–17. März 2015
Organisatoren: Tinna Møbjerg (Museum Midtjylland, Anna-Elisabeth Jensen, Lars Ewald Jensen (Museum Lolland-Falster)

Stone Age Bog Group Network
Workshop York, Großbritannien, 21.–22. Mai 2015
Organisatoren: Nicky Milner (University of York)

 

Further information:

Document Actions