Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Neue Publikationsreihe „Das Thorsberger Moor“ (Herausgeber Claus von Carnap-Bornheim)

Thorsberg Band 1 CoverMit der neuen Reihe „Das Thorsberger Moor“ unter der Herausgeberschaft von Claus von Carnap-Bornheim, in der nun Band 1 und Band 4 erschienen sind, veröffentlicht das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie moderne Untersuchungen zu dem bekannten gleichnamigen Opferplatz.

Der Fundplatz liegt im nördlichen Schleswig-Holstein und gehört zu einer Reihe von Fundplätzen im nördlichen Europa, in denen in den ersten Jahrhunderten nach Christus in verschiedenen kultischen Deponierungen die Ausrüstungen, Waffen und Pferdegeschirre germanischer Krieger niedergelegt wurden.

 

Das Thorsberger Moor, Band 1

Die Pferdegeschirre. Germanische Zaumzeuge und Sattelgeschirre als Zeugnisse kriegerischer Reiterei im mittel- und nordeuropäischen Barbaricum

von Nina Lau

Verlag und Vertrieb: Verein zur Förderung des Archäologischen Landesmuseums e.V., Schloss Gottorf

Schleswig 2014

ISBN 978-3-00-046354-9

484 Seiten mit zahlreichen Abbildungen; zusätzlich 64 Farbtafeln

49 Euro

► zum Bestellformular

 

Das Thorsberger Moor ist der Opferplatz von Heeresausrüstungen im Barbaricum, an dem sich die größte Anzahl von Pferdegeschirrgarnituren fand. Sie gehören zeitlich in die beiden großen Deponierungen in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts n. Chr. und um etwa 300 n. Chr. Die Pferdegeschirre lassen eine Rekonstruktion von Ausrüstungen der Kriegspferde zu, die im germanischen Heer dieser Zeit zum Einsatz kamen, aber auch der Reitweise germanischer Krieger. Die aufwendige Gestaltung und die detailreichen, aufeinander abgestimmten Verzierungen der zahlreichen, einzelnen Bestandteile der Garnituren deuten darauf hin, dass es sich bei den Pferdegeschirren um Auftragsarbeiten wohlhabender Angehöriger der gesellschaftlichen und militärischen Elite handelte. Die Ausrüstungen der Pferde aus dem Thorsberger Moor lassen deutliche Bezüge zu römischen Zaumzeugen und Sattelgeschirren erkennen, was mit der Entwicklung der germanischen Pferdegeschirre auf Basis römischer und keltischer Vorbilder zusammenhängt. Diese Entwicklung, die auf einer neuen Typologie der Zaumzeuge mit Zügelketten der Römischen Kaiserzeit im gesamten Barbaricum beruht, ist zusätzlich zu der Analyse der Pferdegeschirre aus dem Thorsberger Moor Gegenstand der Publikation.

 

Das Thorsberger Moor, Band 4Thorsberg Band 4

Fund- und Forschungsgeschichte, naturwissenschaftliche und materialkundliche Untersuchungen

Mit Beiträgen von Ruth Blankenfeldt, Claus von Carnap-Bornheim, Walter Dörfler, Julia Gräf, Klemens Kelm, Nina Lau, Suzana Matešić und einem Nachdruck von Conrad Engelhardt (1825–1881).

Verlag und Vertrieb: Verein zur Förderung des Archäologischen Landesmuseums e.V., Schloss Gottorf

Schleswig 2014.

ISBN 978-3-00-046355-6

446 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

49 Euro

► zum Bestellformular

 

In Band 4 der Reihe „Das Thorsberger Moor“ werden durch verschiedene Autorinnen und Autoren einzelne Aspekte zum Fundplatz vorgestellt. Eine Einführung zum Fundplatz durch Ruth Blankenfeldt, Nina Lau und Suzana Matešić legt die ausführliche Fund- und Forschungsgeschichte, Untersuchungen zu den naturräumlichen Gegebenheiten, Archivalien und zum Fundbestand dar. Die erste grundlegende Monographie zum Fundplatz durch den Ausgräber Helvig Conrad Engelhardt aus dem Jahr 1863 wird im vorliegenden Band in hervorragender Qualität in einem Nachdruck zu Verfügung gestellt.

Es folgen Artikel zu einzelnen Aspekten des Thorsberger Moores wie die Analysen der Lederfunde durch Julia Gräf, der Paläoökologie durch Walter Dörfler und metallographische Untersuchungen durch Klemens Kelm. Abschließend werden die Ergebnisse zum Thorsberger Moor, auch aus den in Kürze folgenden Bänden 2 und 3 von Ruth Blankenfeldt und Suzana Matešić, in einem Fazit durch den Herausgeber der Reihe, Claus von Carnap-Bornheim, zusammengefasst, und der Forschungsstand zum Fundplatz wird in den großen Rahmen der weiteren Opferplätze mit Heeresausrüstungen im nördlichen Europa eingeordnet.

 

 

Artikelaktionen