Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
 

Helgö revisited

Helgö revisited Helgö Titel

 

Von Helen Clarke, Kristina Lamm
Herausgegeben von der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf und dem Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie durch Claus von Carnap-Bornheim,
Schleswig 2017
Hergestellt mit Unterstützung des Vereins zur Förderung des Archäologischen Landesmuseums e. V.
24,50 Euro

Zu bestellen unter

Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Service GmbH
Schloss Gottorf, Schlossinsel 1
24837 Schleswig

museumsshop@schloss-gottorf

04621/813-303


Helgö, eine kleine Insel im Mälarsee westlich von Stockholm, war ein Siedlungsplatz mit einer wechselvollen Geschichte. Funde aus seiner Hochzeit spiegeln Kontakte zur Seidenstraße
In der Mitte des 20. Jhs. war Helgö Schauplatz großflächiger archäologischer Ausgrabungen.

Helgö revisited verknüpft zum ersten Mal weit verstreute Daten aus verschiedenen Veröffentlichungen, um eine Gesamtinterpretation von Aufstieg und Niedergang der Siedlung zu liefern, die über ein Jahrtausend hinweg existierte.

Was als spätbronzezeitliche Kultstätte begann, geht über in ein kaiserzeitliches Gehöft und expandiert während der Völkerwanderungszeit zu einem bedeutenden handwerklichen Produktionszentrum, das auf Kunstschmiedeprodukte spezialisiert ist. Während der Vendelzeit entwickelte sich die Metallverarbeitung weiter in eine hochqualitative Eisen- und Stahlproduktion für Werkzeuge und Waffen. Das wikingerzeitliche Helgö hingegen zeigt sich wieder als Gehöft.

Der rote Faden, der sich durch Helgös Geschichte zieht, ist die Bedeutung seiner Insellage und der Häfen.

Neue Analysen der Überreste der Metallverarbeitung, des Goldes und der Edelsteine heben Helgös Fernkontakte hervor. Eine Buddha Statue aus dem Swat-Tal (heute Pakistan), Granat aus Sri Lanka und Goldmünzen des Römischen Imperiums zeigen an, dass Helgö in seiner Hochzeit ein westlicher Endpunkt der Seidenstraße gewesen ist. Als aber der Meeresspiegel anstieg und die Häfen verlandeten, nahm der Status als internationaler Handelsort ein Ende und Helgö sank zurück in die Vergessenheit.

Artikelaktionen