Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Andreas Rau (Hrsg.): Nydam Mose Bd. 3 + 4. Die Schiffe

Mit den beiden Büchern „Nydam Mose 3 & 4– Die Schiffe“ veröffentlicht das ZBSA neue Studien zu einem altbekanntem Fundobjekt, dem Nydamschiff. Neue Ausgrabungen des Dänischen Nationalmuseums in den 1990er Jahren im Nydam-Moor haben wesentliche weiterführende Erkenntnisse zum Nydamschiff und zwei weiteren im Nydam-Moor geopferten Schiffen erbracht. Diese neuen Ausgrabungen werden von Flemming Rieck (Køge Museum) mit Fundbeschreibungen, Abbildungen der besonderen Objekte und Ausgrabungspläne publiziert (Nydam Mose 3). Eine Gruppe renommierter Wissenschaftler aus Dänemark und Deutschland hat zusätzlich die technologische und funktionale Stellung der Schiffsfunde aus Nydam neu bewertet und diese Studien in einem gemeinsamen umfassenden und reich bebilderten Aufsatzband (Nydam Mose 4) zusammengestellt.

Unter der Projektleitung von Dr. Andreas Rau am Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie ist damit zum 150. Entdeckungsjubiläum (das Nydamschiff wurde 1863 entdeckt und ausgegraben) der neueste Forschungsstand zu einem bedeutendsten archäologischen Objekte der mittel- und nordeuropäischen Frühgeschichte zusammengetragen worden.

Die Bücher sind als Doppelband über den Verein zur Förderung des Archäologischen Landesmuseums Schloss Gottorf oder den Verlag der Universität Aarhus zu beziehen.

Artikelaktionen
Aktueller Hinweis!

Das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie arbeitet aufgrund der Corona-Krise ab dem 17.3.2020 überwiegend im Homeoffice. Unter den bekannten Mailadressen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar.

Daher haben auch Gastwissenschaftler zur Zeit keinen Zugang zu unseren Räumlichkeiten. Bitte wenden Sie sich zu gegebener Zeit an die bekannten Ansprechpartner.

Siehe auch:https://landesmuseen.sh/de/coronavirus

 

From 17/3/2020 the staff of the Centre for Baltic and Scandinavian Archaeology will be mainly working from home due to the Corona crisis. The employees can be reached under the known email addresses.

For this reason, guest researchers do currently not have access to our facilities. Please get in touch with the known contact persons in due course.

See further: https://landesmuseen.sh/de/coronavirus

 
x
Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen. Einverstanden!