Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge

Nina Lau: Pilgramsdorf / Pielgrzymowo. Ein Fundplatz der römischen Kaiserzeit in Nordmasowien. Eine Studie zu Archivalien, Grabsitten und Fundbestand

Band 11 der Studien zur Siedlungsgeschichte und Archäologie der Ostseegebiete ist die erste umfassende Bewertung der Funde des Gräberfeldes von Pilgramsdorf / Pielgrzymowo. Dieses wird zu Recht als ein Mythos in der Archäologie der jüngeren römischen Kaiserzeit im östlichen Barbaricum bezeichnet.

In den 1930er-Jahren ausgegraben, fand es schnell Eingang in die Fachliteratur doch das wissenschaftliche Potential des Ensembles erschien gering. Die Funde, Fundumstände und regionalen Zusammenhänge blieben aufgrund unzureichender Publikation weitgehend unbekannt. Der Verlust der Archivalien der Prussia- Sammlung im ehemaligen Königsberg tat sein Übriges.

Mit der Wiederentdeckung des Prussia-Archivs in Berlin standen seit den frühen 1990er-Jahren wieder Unterlagen zu den Ausgrabungen in Pilgramsdorf und den dort entdeckten Funden zur Verfügung und erweisen sich als überraschend wichtig. Mit der Vorlage dieses Bandes wird ein umfassender Archivalienbestand aus dem Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin vorgelegt, das ein neues Fenster in die faszinierende, über lange Jahre vergessene Archäologie des ehemaligen Ostpreußens öffnet.
21 x 29,7 cm, 224 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Tafeln, gebunden.


Rezension in der Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 63, 2014, S. 107-109

Rezension in Kuml 2014, S. 375-377

Artikelaktionen
Aktueller Hinweis!

Das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie arbeitet aufgrund der Corona-Krise ab dem 17.3.2020 überwiegend im Homeoffice. Unter den bekannten Mailadressen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar.

Daher haben auch Gastwissenschaftler zur Zeit keinen Zugang zu unseren Räumlichkeiten. Bitte wenden Sie sich zu gegebener Zeit an die bekannten Ansprechpartner.

Siehe auch:https://landesmuseen.sh/de/coronavirus

 

From 17/3/2020 the staff of the Centre for Baltic and Scandinavian Archaeology will be mainly working from home due to the Corona crisis. The employees can be reached under the known email addresses.

For this reason, guest researchers do currently not have access to our facilities. Please get in touch with the known contact persons in due course.

See further: https://landesmuseen.sh/de/coronavirus

 
x
Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen. Einverstanden!